Die kubanischen Zigarren zählen zu den besten der Welt – Im Laufe der Zeit hat sich einer wahrer Mythos um sie entwickelt, wir zeigen was man alles über „Habanos“ wissen muss.

ww_m_240x60

Was zeichnet Zigarren aus Kuba aus?

Die Kuba Zigarren zeichnen sich durch ihren eigenen Flair aus, der sie von anderen Zigarren unterscheidet. Die Premium Kuba Zigarren werden ausschließlich von Hand gefertigt. Die Fertigung umfasst dabei mehr als 300 Arbeitsschritte und schenken ihr die speziellen Eigenschaften.

Wie raucht man Kuba Zigarren richtig?

Das Rauchen von ist wie das Trinken von Wein eine Kunst für sich – bis man den vollen Genuss erleben kann, vergeht viel Zeit da man auf viele kleine Einzelkeiten achten muss.

( I ) Kuba Zigarre anschneiden

Zigarrenanschneider – Für vollen Genuss

Einer der wichtigsten Teile beim Rauchen von Zigarren ist das Anschneiden. Bei gängigenZigarrenanschneiderhandelt es sich um sogenannte Flachschneider mit zwei Klingen, welche zusammengeführt werden und so die Zigarre anschneiden.

Man setzt den Flachschneider am verschlossenen Ende der Zigarre an. Zu beachten ist jedoch, dass der Schnitt nicht zu tief angesetzt wird.

Auf dem Mundstück befindet sich „la perilla“, welches den maximalen Schnitt vorgibt. Man sollte bei seinem Schnitt immer mindestens 2 mm davon entfernt bleiben, da sich sonst das Deckblatt aufrollen könnte und die Qualität beim Rauchen erheblich beeinträchtigt.

Damit ein sauberer Schnitt entsteht, sollte man diesen schnell und mit einem gezielten Krafteinsatz durchführen.

Wir haben denZigarrencutter A.Jason Stainless Stellgetestet und können diesen als preiswertes und qualitatives Modell empfehlen.

( II ) Kuba Zigarre entzünden

Zigarren zündet man nicht mit einem normalen Feuerzeug an. Man verwendet entweder spezielle Zigarrenanzünder oder ganz normale (bzw. längere) Streichhölzer.

Nun nimmt man die Zigarre in die Hände und hält die Oberfläche in die Flamme. Dabei sollte der Winkel von Streichholz und Feuerzeug 90° betragen, in welchem man die Zigarre dreht und dabei versucht die Oberfläche von „außen nach innen“ anzuzünden.

Nun nimmt man die Zigarre in den Mund, hält die Flamme leicht vor das Ende der Zigarre und zieht die Luft durch die Zigarre ein. Die Flamme sollte sich nun in Richtung der Zigarre wiegen und im Optimalfall diese leicht berühren.

Nun dreht man die Zigarre einmal im Mund herum und unterbricht dabei den Vorgang nicht.

Zum Abschluss nimmt man die Zigarre aus dem Mund und pustet leicht auf das Ende, sie sollte nun einheitlich glühen.

( III ) Kuba Zigarre rauchen

„Zigarren raucht man nicht auf Lunge“. Diesen Satz hört man öfters und er ist auch vollkommen richtig. Die Zigarre ist ein Genuss- und kein Suchtmittel. Um zu verhindern, dass die Zigarre ausgeht muss man mindestens alle eins bis zwei Minuten einen Zug an der Zigarre nehmen. Man sollte die Zigarre jedoch nicht auf die Schnelle Zug um Zug herunter rauchen.

Die entstandene Asche der Zigarre klopft man nicht ab, sondern wartet bis diese von selbst abfällt.

( IV ) Ende der Kuba Zigarre

Auch das Ende der Zigarre unterliegt einer bestimmten Etiquette. Man drückt die Zigarre nicht wie normale Zigaretten aus, sondern legt sie in einen Aschenbecher und wartet bis die Zigarre von selbst ausgeht.

Kuba Zigarren Urlaub Rundreise PokerGenuss der Kuba Zigarren

Mit den genannten Regeln wird der Genuss ihrer Kuba Zigarren zum absoluten Highlight, dass sowohl zu gesellschaftlichen oder privaten Events passt.

Bekannte Kuba Zigarren

Cohiba Zigarren

Montecristo Zigarren

Romeo y Julieta Zigarren

Cuaba Zigarren