Guantanamo liegt in der gleichnamigen Provinz im südöstlichsten Zipfel der Insel und ist die älteste kubanische Provinz. Häufig wird der Name Guantanamo nur mit dem amerikanischen Militärstützpunkt und fragwürdigen Methoden sowie dem nach José Martí benannten Musikhit verbunden, doch sowohl die Stadt als auch die Provinz haben noch mehr zu bieten.

Neue Ansichten im Kuba Urlaub

Dein Weg hat dich nun also nach Guantanamo geführt. Hoffentlich bist du bereit deinen Blick für Neues zu Öffnen, denn du kannst hier eine atemberaubende Natur und ein wahnsinniges Nachtleben entdecken.

Guantanamo Urlaub

Auf Daily-Cuba.com bieten wir einen guten Einblick in Aktivitäten und Unterkünfte in Guantanamo. Die Unterkünfte sind größtenteils von Privatpersonen geführt und geben einen guten Einblick in das kubanische Leben.

Kuba Urlaub Guantanamo Bay

Wir haben dafür eine Übersicht von Appartments in Guantanamo aufgestellt um die Planung für den Kuba Urlaub zu erleichtern.

Aktivitäten Guantanamo

In Guantanamo sollte man auf jeden Fall die Altstadt besichtigen und einen tieferen Einblick in das Nachtleben erhalten.

Flanierstraße

Östlich des Parque Marti befindet sich eine Fußgängerzone auf den Straßen Aguilera und Flor Combert, welche viele Bars beherbegen und einen guten Einstieg in das Nachtleben von Guantanamo bietet. Weiterhin eignet sich die Straße gut für einen Einkauf und Bummel in den ansässigen Geschäften.

Museo Municipal

Für 1 CUC$ erhält man Einblick in ein interessantes Museum mit besonderen Informationen über die Stadt Guantanamo und Guantanamo Bay Naval Base inklusiver vieler Fotos und Berichte.

Tumba Francesa Pompadour

Dieses Nachtlokal befindet sich in der Nähe des Bahnhofs und versprichte atemberaubende Nächte.

Kuba Urlaub Nachtclub Havanna

Es werden hier spezielle kubanische und haitianische Tänze getanzt.

Club Nevada

Einer der besten Discos in der Stadt. Sie befindet sich auf einer Dachterasse und ermöglicht für einen geringen Eintritt eine unvergessliche Nacht.

Naturparks

Von Guantanamo aus können Trips zu mehreren Naturparks gebucht werden welche sich in der Provinz befinden und Einblicke in die unberührte Natur Kubas bieten.

Geschichte der Guantanamo Bay

Die Guantanamo-Bucht im Süden Kubas hatte bereits in der Kolonialzeit strategische Bedeutung. Ein britisches Expeditionskorps nutzte Ende des 18. Jahrhunderts die exponierte Lage der Bucht, um den spanischen Hafen Santiago de Cuba anzugreifen. Sie versuchten, dauerhaft eine Befestigung aufzubauen. Jedoch stark dezimiert von Tropenkrankheiten gaben die Engländer die Befestigung nach kurzer Zeit wieder auf.

1985 unterstützen die Vereinigten Staaten die Kubanischen Rebellen gegen die Kolonialmacht Spanien. 1898, während des spanisch-amerikanischen Krieges, besetzten die USA die strategische wichtige Guantanamo Bucht. 1989, durch den sogenannten Pariser Frieden, erlangt Kuba seine Unabhängigkeit, gerät aber auch in politische und wirtschaftliche Abhängigkeit von den USA.

3 Jahre, bis 1902, steht Kuba unter US-amerikanischer Militärverwaltung. Als „Protektor“ der neuen Republik Kubas nutzen die Amerikaner die Gunst der Stunde und pachten die Guantanamo Bay, anfangs auf 99 Jahre zu militärischer Nutzung. In den 30iger Jahren, aufgrund interner politischer Streitereien in Kuba, wird der Pachtvertrag auf unbestimmte Zeit verlängert. Die USA zahlen jährlich einen Scheck von knapp über 4000 US-Dollar Pacht an Kuba.

Seit der kubanischen Revolution 1959 und der Machtergreifung Fidel Castros verlangt Kuba die Rückgabe der Bucht. Kuba sieht den Vertrag als nichtig an, da durch militärischen Druck entstanden. Einmal löst Kuba den Scheck mit dem Pachtzins ein, die USA sehen das als Akzeptanz und weitere Fortführung der Pacht an.

In den 60iger Jahren koppelt Kuba die Bucht von der Strom- und Wasserversorgung ab. Seitdem wird Kuba von amerikanischen Schiffen und Flugzeugen aus mit Energie und allem lebensnotwendigen versorgt. Ein 28 km langer Grenzzaun mit Türmen und Minenfeld schotten die Bucht ab. Die Basis wird ausgebaut.

Jegliche andere als militärische Nutzung sieht Kuba als Vertragsbruch an, z. B. die Nutzung als Flüchtlingslager oder zur kommerziellen Nutzung, d. h. es dürfen keine touristischen Einrichtungen betrieben werden wie Restaurants etc.

Dennoch dient die hoch gesicherte und abgeschottete Guantanamo Bucht immer wieder vielen Kubanern als Ausgangspunkt zu ihrer Flucht in die Vereinigten Staaten.

Ab 2002 kommt eine neue strategische Dimension hinzu, seitdem die Militärbasis als Gefangenlager für El Kaida- und andere Straftäter genutzt wird.